Schützenverein Krummhörn e. V.

In ist, wer drin ist!

 

 

 Fotos von unserem 35. Jubiläum am 10. Oktober 2015

 


 Unsere Geschichte

 

Vorgängerin des jetzigen Schützenvereins Krummhörn e.V. ist der Kleinkaliber Schützen-Verein Pewsum. Dieser Verein wurde am 14. Januar 1928 gegründet und war bis 1940/1941 mit dem Schießsport recht erfolgreich. Der Schiessstand befand sich in Woquard hinter der heutigen Gaststätte „Zur Eiche“.  38 Mitglieder zählte der Kleinkaliber Schützen-Verein Pewsum zuletzt.

Durch die Kriegsereignisse kam das Vereinsleben vollständig zum Erliegen. Nach dem Kriege ist der Verein nicht wieder gegründet worden. Der Schützenverein Krummhörn e.V. wurde am 15. Juli 1980 durch 15 Männer in Pewsum gegründet. Durch einen kontinuierlichen Anstieg der Mitgliederzahlen, verstärkt durch viele Damen, hat sich die Zahl der Mitglieder daher vervielfacht. Ein erheblicher Anteil stellen die weiblichen und männlichen Jugendlichen.Mit seiner Gründung trat der Schützenverein Krummhörn e.V. dem Ostfriesischen Schützenbund (OSB) bei und ist daher Mitglied im Nordwestdeutschen Schützenbund (NWDSB) und im Deutschen Schützenbund (DSB).

Der Schützenverein Krummhörn e.V. hatte seine Bleibe zunächst bei einem Mitglied in dessen Firma. Nach kurzer Zeit konnte eine Räumlichkeit in der Jennelter Schule genutzt werden. Eine große Wende kam im Jahr 1985. Das VW-Werk verkaufte dem Schützenverein Krummhörn e.V. eine gebrauchte Baubaracke. Diese wurde auf dem Gelände von VW in Emden abgebaut und in Pewsum, an der Schatthausstraße 26, wieder aufgebaut und verklinkert, nachdem die Gemeinde Krummhörn ein Grundstück zur Verfügung stellte. Im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Umbauten in Eigenleistung durchgeführt.